Funktionale Pflege

In Ländern, wo auf 100.000 Einwohnern ein Arzt / Therapeut / Krankenschwester kommt, müssen Menschen mehr sich anstrengen und Ihren Körper besser kennen da Präventions-, & Therapieleistungen durch Sport kompensiert werden.

Das dieses Video echt ist, erkennt man an der Callus (Knochenverstärkung)-Bildung der Zeigefinger-Mittel-End-Gelenke!
Zudem sind die Gelenke nicht überstreckt (wie man es sonst oft sieht-wird das Endgelenk überstreckt!). Somit läuft die Statik direkt durch den Mittelpunkt des Knochens / Gelenke und muss nicht über den umliegenden Bandapparat abgefangen werden (bei Überstreckung)- welches auch zur Ruptur (Berstung) der Bänder / hoher Belastungsspitzen sonst führen würde.  Wie es oft bei anderen Sportlern beobachtet wurde.

Es ist anzunehmen / höchstwahrscheinlich dass der Großmeister im obigen Video Vegetarier ist? Da budhistische Mönche auf Fleischkost verzichten sollten – nach der Lehre Buddhas. Hat er erst mit 40 Jahren begonnen zu trainieren?

Das stehende Wasser stinkt – das lebendige Wasser ist klar.

 

  • ⇑ Motivation des Patienten – Aufklärung ( Training vs Inaktivität)
  • Erkennen offener funktionaler Potentiale
  • anstatt Pflege, welche Funktionen vernachlässigt / behindern kann müssen diese gefördert werden
    – Patient selbständig essen lassen (dessen funktionalen Behinderungen orthopädisch / neurologisch … hinterfragen & behandeln)
    – Therapieeinsparung durch erhöhte Selbständigkeit (Funktionsgewinn durch Therapieerfolg) des Patienten!!!
    – Integration des gerontologischen Patienten wieder in eine normale Wohnung (raus aus einem Pflegeheim)
  • möglichst ein Monitoring über die Behandlung – durch z.B. eines EKG während der Atemtherapie gewähren
    – mit Patienten zusammen trainieren und selbst ein positives Vorbild geben – sodass ein Coping entstehen kann
    – gegebenenfalls bei neuropsychiatrischen Krankheitsbildern Umgebung am Patienten anpassen – alte Sprache / Schrift (Einrichtung – Mobiliar anpassen usw …)
  • sofortige therapeutische Intervention bei diversen Erkrankungen
  • Kombination aus verschiedensten Techniken PNF & MT …
  • Abschaffung eines Heilmittelkataloges – welcher keine Behandlungsfreiheit am Patienten schafft.
  • Aktivität schafft Prävention von Frakturen, Pneumonien, Ödemen, cardialen Beschwerden, Kontrakturprophylaxe, Atrophien, Hirn-, Leber-Infarkt und vieles mehr …
  • Physiotherapeuten mit in die mobile Pflege integrieren – (aktuell nicht möglich!!! – da Therapeuten nur im Auftrag des Arztes arbeiten dürfen) und wenn dann nur Pflegeassistenten wären, wie auch Fremdberufe, wie Bauarbeiter, welche in der Pflege am Patienten arbeiten
  • Exaktere Feindiagnostik am Patienten – durch klinischen Zeichen, welche erst während der Behandlung (Therapiegrenzen) auftreten
  • Widerlegung / Bestätigung von Diagnosen durch Therapieerfolg