Straßenspiele & Potentiale

Kinder simulieren über Computerspiele nur noch einfachste Möglichkeiten und empfinden nur eine abgeminderte theoretische  Wahrnehmung / Sammlung von Erfahrungen / primitive Kommunikation (Aggressionen …).

Für die Stadtplanung muss daher aktiv über mehr Straßen-Spielmöglichkeiten nachgedacht werden, vor allem da auch Spielplätze Pflege / Unterhalt kosten und nicht alle Altersklassen ansprechen. Auch Eltern hätten die Möglichkeit Ihrer Obhuts-, Beobachtungspflicht besser nachzukommen, als bei einem Spielplatz.

  • ⇓ (vermindert) Einzelkinder  durch die  Inklusion von Nachbarskindern = ⇑Entwicklung von Sozialkompetenz
  • Entwicklung von Strategien (z.B. Umgang mit Aggressionen)
  • ⇑ (erhöht) eigenständiges Beobachten / Entdecken von Umweltreaktionen
    (⇑Beobachten / Nachvollziehen an physikalische Reaktionen mehr als am PC)
  • ⇑ Entspanntheit = ⇓aggressive Reaktionen /  ⇑Hemmschwelle = Puffer durch die Umwelt und deren Herausforderungen, sowie Kopingstrategien (Kopieren von Verhaltensmustern anderer Kinder)
  • ⇑ Kreativität & Entwicklung von eigenen Spielen / Regeln (ethische / kognitive)
  • ⇑ Konditionierung & Prävention von Zivilisationserkrankungen durch Sport & Wettereinflüsse
  • da die Straße selbst leer steht, müssen Kinder eigenständig Spielzeug mitbringen, entwickeln (selbst bauen?), das eigene Spielzeug mit Begeisterung untersuchen, wie auch reparieren.
  • Eigenständigkeit in der Reparatur des eigenen Fahrrads? – frühzeitiges Begreifen, Verstehen von mechanischen Funktionen eines Spielzeuges z.B. Fahrrad
  • Langeweile als Nährboden der Kreativität?
  • ⇑Koherenzbildung (Zusammenschluss von Hirn-Zellen zu Hirnschleifen (Riesen-Astrozyten, Betz Zellen) als auf einem Spielplatz? – Da kein Spielmöglichkeit – Lösungen vorgegeben.

Quelle: Youtube.de

 

Auch für Erwachsene sind Aktivitäten draußen genauso wichtig:

Sehr schön zeigt es dieses Video:

Grundbasis hierfür um auch in Schnee / Regen aktiv zu sein ist eine natürlich gesunde Ernährung. Schauen Sie doch mal was die Russen hier auf dem Tisch haben. Dies muss ein Vorbild für viele Deutsche werden, da viele an Übergewicht leiden.

Effekte aus einem Langzeitausdauertraining:

  • erhöhte Immunaktivität / Immunresistenz
  • erhöhte ATP Reserven in Muskeln – diese werden durch Drogen, zerstört, bzw. nicht erweitert! Die am häufigsten im Gebrauch zählen insbesondere Alkohole -Verbindungen …
  • erhöhte Knochendichte
  • wiederholbare Maximalkraft (zum Vergleich ein Bodybuilder trainiert im Training 3mal täglich im Spektrum der Maximalkraft und hat dabei noch einen erhöhten Fettstoffwechsel – welcher zum Infarkt (Hirn – Leber – Niere…) führen kann) der Rennradler ist ca. 6-11h am Tag unterwegs und kommt dabei ca. 20mal vor allem bei Bergfahrten an eine Maximallast ran. Hohe Leistung = moderater Muskelumfang!!!